Slutwalks – Schlampenmärsche

Am 13. August finden bundesweit Slutwalks – Schlampenmärsche statt. Die Liebste und ich werden in Frankfurt dabei sein.

*** // slutwalk frankfurt – 13.08.2011 // ****

* Gleich wer ich bin und was ich trage: No means No.

* Gegen Sexismus und gewalttätige Normalzustände

* Für Selbstbestimmung über Körper, Sexualität & Lebensentwürfe

Nach der Empfehlung eines kanadischen Polizisten an Frauen*, sich nicht »wie Schlampen« anzuziehen, um nicht Opfer sexualisierter Gewalt zu werden, schlossen sich zuerst in Toronto und später in vielen anderen Städten Menschen zu SlutWalks zusammen.

SlutWalks demonstrieren gegen «victim-blaming«, eine Argumentationsstrategie, die Betroffene von sexualisierter Gewalt für das ihnen angetane Unrecht verantwortlich machen möchte. SlutWalks richten sich gegen Heterosexismus, Vergewaltigungsmythen und -verharmlosungen.

Unabhängig von Geschlecht, Identität, Alter oder sonstigem Background sind alle dazu eingeladen, gegen Diskriminierung, Sexualisierung und Grenzüberschreitungen auf die Straße zu gehen und ihre Stimme für einen respektvollen Umgang der Menschen miteinander und für Selbstbestimmung hinsichtlich Körper, Gender, Sexualität und Begehren zu erheben!

Die Idee der Initiator_innen, den Protest als »SlutWalk« zu bezeichnen (sinngemäß also »Schlampendemo«), ist als Form der Aneignung des Begriffs »Slut«,  zu verstehen. Der negativ konnotierte Begriff der Schlampe wird u.a. durch Kleidung aufgegriffen und in neuem Kontext einer Demo für Selbstbestimmungrechte als Ausdruck anders angewendet. Indem »Slut« zur positiven Eigenbezeichnung wird, wird der ursprünglichen Intention, nämlich der Beleidigung und Stigmatisierung von Menschen, mit den eigenen Mitteln ein Schnippchen geschlagen.

Auch Menschen, die sich nicht als Slut = Schlampe definieren, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Es ist allen Teilnehmer_innen selbst überlassen, ob und wie sie sich zu diesem Anlass kleiden möchten.

*** No means no! Auch in deiner Sprache? Dann lauf mit uns!

Samstag, 13.08.2011, 15 Uhr »Kaisersack«/ gegenüber Hauptbahnhof Frankfurt/Main

Kostenloses Mobilisierungsmaterial bestellbar über slutwalkfrankfurt@hotmail.de Abholen oder zuschicken lassen. Auf jeden Fall verteilen.

Für den Slutwalk hat Sookee ein Lied geschrieben

bitches, butches, dykes & divas


Kommentare zu “Slutwalks – Schlampenmärsche

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.