Zu den Eigenschaften von Arbeitspapieren gehört es, dass sie bis zu ihrer endgültigen Fassung viele Male überarbeitet werden, ganz egal, ob dies in einem Verein, einem Unternehmen oder in der Politik passiert. Manche werden im Laufe einer Diskussionsphase sogar verworfen und landen im Papierkorb, andere wiederum so lange verändert, bis von ihrem ursprünglichen Anliegen kaum noch etwas zu erkennen ist.

...weiterlesen "Bildungsplan 2015 Baden-Württemberg: Gut gemeint und miserabel gehandhabt"

Seit ich mich mit #idpet beschäftige, schlafe ich eindeutig zu wenig. Nicht etwa, weil ich Tag und Nacht vor dem PC sitze und Kommentare beobachte, wie manche fälschlicherweise annehmen, sondern weil eine Mischung aus Zorn, Betroffenheit, Wut, Trauer, Empörung, Fassungslosigkeit und Angst mir Albträume beschert.

...weiterlesen "Christlich und gemeinnützig rauben Gabriel Stängle und openPetition einer Lesbe den Schlaf"

Die Initiative „Besorgte Eltern“, ruft unter dem Motto „Gegen die Indoktrination unserer Kinder  Stoppt den Bildungsplan 2015“ zu einer Demo am Samstag, den 1. Februar, in der Stuttgarter Innenstadt auf.

Es werben dafür: pi, pius.info, familienschutz, freie welt, gloria.tv … all jene eben, die sich im Hass gegen LSBTTIQ bereits für #idpet zusammengeschlossen hatten.

...weiterlesen "Homophobie und Menschenfeindlichkeit entgegentreten!"

küssendes Frauenpaar

Das hier sind die Liebste und ich. Wir sind seit vielen Jahren ein Paar. Am 26. Oktober 1995 wurden wir kirchlich gesegnet. Aber psst, nicht weitererzählen! Am 31. August 2001 haben wir uns „verpartnert“. Das Land Baden-Württemberg unternahm damals alles, um diesen Tag für uns so scheußlich wie nur möglich zu machen. Glücklicherweise tickten die Mitarbeiter_innen des Landratsamtes Heidelberg anders und gaben sich viel Mühe, eine schöne Zeremonie zu gestalten.

Über fünf Jahre lebte Oma bei uns. Wir haben sie gepflegt und 2005 ist sie in unseren Armen gestorben.

Irgendwann zogen wir nach Hinnedausch, in ein kleines Paradies im Odenwald.

Doch leider war er gerade Minister für Ernährung und Ländlichen Raum in Baden-Württemberg geworden: Peter Hauk, „unser“ CDU Landtagsabgeordneter. 2011 wurde er mit 48,4 Prozent der Stimmen wieder direkt in den Landtag gewählt und ist seitdem Vorsitzender der CDU Landtagsfraktion.

Presseportrait Peter Hauk http://fraktion.cdu-bw.de/abgeordnete/abgeordnete-detail/title/hauk-mdl.html

 

Ihm verdanken wir

...weiterlesen "Wer #idpet versteht, fördert auch Christbaumplantagen"

UPDATE

Einerseits hat sich meine Meinung zu einer Gegenpetition im Grunde genommen nicht geändert, andererseits sehen das viele Menschen anders und wollen ihre Solidarität zeigen. Glücklicherweise gibt es inzwischen zu der aus mehreren Gründen unsäglichen Gegenpetition auf openPetition eine wirkliche Alternative mit einem knappen und guten Text:

...weiterlesen "Update! UPDATE! Gegenpetition zu #idpet? Keine gute Idee"

logo phenomenelle

Am 1.6. ist es soweit! Daniela Zysk, Sabine Arnolds und ein Team von engagierten Frauen starten das Onlinemagazin phenomenelle

phenomenelle ist das Online-Magazin für Lesben, Bisexuelle und alle Frauen, die Frauen lieben. Es erzählt spannende Geschichten von Frauen, von Heldinnen, von scheinbar Gescheiterten, bereitet News auf und setzt Themen aus dem lesbischem Blickwinkel um.

...weiterlesen "phenomenelle, das neue online Magazin"

Ich bin lesbisch, ich bin Feministin, deshalb habe ich bis gestern ja gedacht, ich sei eine feministische Lesbe/lesbische Feministin. Dann habe ich »Lesben in der Queer-Politik: ohne Zukunft« von Sheila Jeffreys gelesen. Originaltitel: »Unpacking Queer Politics, A Lesbian Feminist Perspective«.

Jetzt habe ich eine Identitätskrise. Lesbisch bin ich zwar immer noch, Feministin auch, wenigstens nach meiner Definition, aber für den erlauchten Kreis lesbischer Feministinnen reicht’s wohl nicht mehr. Um zu ihnen zu gehören, müsste ich u.a. Pornografie im Allgemeinen und (viele) schwule Sexualpraktiken im Besonderen als die Wurzel allen Übels ansehen. Meint die Autorin, wenn ich sie richtig verstehe. Es ist schon lange her, dass ich mir von einem Buchtitel so viel versprochen hatte, meine Erwartungen derart enttäuscht wurden und ich mich am Ende über die Zeit- und Geldverschwendung richtig geärgert habe.

...weiterlesen "Selten so über ein Buch geärgert: Sheila Jeffreys »Lesben in der Queer-Politik: ohne Zukunft«"

»Ich habe es ja gewusst, Ihr seid gar nicht lesbisch, Ihr tut nur so!«

Nicht die erste Mail dieser Art, ich kenne die Absender. Nicht persönlich, aber als Spezies. Männer meiner Generation. Frauenversteher, Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger politisch irgendwo im links-alternativen Milieu angesiedelt, mit großem Verständnis für Frauen, die Frauen lieben. Bei all den männlichen Idioten, die keine Ahnung hatten, wo sich die Klitoris befindet, war dieser Seitenwechsel schließlich kein Wunder. Aber sie selbst hatten ihre Hausaufgaben gemacht, sie hatten Alice Schwarzer gelesen, sie wussten Bescheid. Wenn frau sie doch nur mal ranlassen würde, dann wäre dieses Lesbending ganz schnell wieder erledigt.

...weiterlesen "Munition für die Frauenversteher"

Dr. Alexander Kissler schreibt für den Focus, die Süddeutsche Zeitung und den Cicero und behauptet, die Grünen wollten aus dem Staat einen »pansexuellen Wächterrat« machen.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich hatte keine Ahnung, was pansexuell bedeutet. Meine Rechtschreibprüfung, der Duden Korrektor Plus, wusste es auch nicht, denn er unterstrich dieses Wort mit einem roten Balken. Aber im Gegensatz zu Alexander Kissler wurden sowohl die Rechtschreibprüfung als auch ich ja nicht promoviert, da ist so eine Bildungslücke wohl hoffentlich entschuldbar.

...weiterlesen "Die Initiative 3+ führt zu einem pansexuellen Wächterrat?"