„Ich habe Dich im Morgenradio gehört. Was für ein Rumgejammere. Typisch Frau! Ihr Lesben taucht doch jeden Tag in den Zeitungen auf!“ Das ist eine knappe Zusammenfassung von drei Mails, die gestern bei mir ankamen. Bereinigt von Schimpfwörtern, Fäkaliensprache und Rechtschreibfehlern.

...weiterlesen "Frauen und Lesben und Heten. Ein Listenproblem mit der Sichtbarkeit."

Hannelore Renner war 12 Jahre alt, als sie Ende des Zweiten Weltkriegs von Soldaten vergewaltigt wurde. Ihr Schicksal ist im Gegensatz zu dem ihrer meisten Leidensgenossinnen heute einer breiten Öffentlichkeit bekannt, weil sie später mit Helmut Kohl verheiratet gewesen war und nach ihrem Tod mehrere Bücher über ihr Leben erschienen.

In den Jahren 1945/46 wurden in Deutschland geschätzte drei Millionen Frauen vergewaltigt. Genaue Zahlen gibt es dazu natürlich nicht, in jener Zeit wurden keine Statistiken erstellt. Die Filmemacherin Helke Sander geht zum Beispiel davon aus, dass sieben bis acht Prozent (ca. 100.000 bis 125.000) der in Berlin lebenden Frauen damals Opfer einer Vergewaltigung wurden.

...weiterlesen "Ein Land der vergewaltigten Frauen und der Vergewaltiger"

Das unterschiedliche Verhalten von Frauen und Männern im Internet ist bereits so oft thematisiert worden, dass es mir fast zum Hals raushängt. Eigentlich habe ich überhaupt keine Lust mehr, damit noch mehr meiner Zeit zu verschwenden. Doch dann setzen Frauen eine Kampagne in den Sand und ziemlich das Erste, das mir dazu einfällt, ist zu meinem eigenen Entsetzen: „Männern wäre so was nicht passiert.“

Die geplante Änderung des Kommunalwahlrechts in Baden-Württemberg schien eine gute Gelegenheit zu sein, endlich auch mal was gegen den geringen Frauenanteil in den Gemeinde- und Kreisräten zu unternehmen. Deshalb startete der Landesfrauenrat die Initiative „Halbe Kraft reicht nicht!“ und fing an, Unterschriften zu sammeln. Man stellte eine optisch schöne Webseite ins Netz …

...weiterlesen "Frauen, lernt Social Media!"

»Baden-Württemberg liegt im Bundesvergleich mit seinem Frauenanteil in den Gemeinderäten, Kreisräten und im Landtag an letzter Stelle und das liegt NICHT an den Frauen in Baden-Württemberg!«, schreibt die grüne Landtagsabgeordnete Charlotte Schneidewind-Hartnagel auf Facebook und spricht ein Thema an, das mich auch schon lange umtreibt.

...weiterlesen "Baden-Württemberg: Mehr Frauen in die Kommunalparlamente!"

logo phenomenelle

Am 1.6. ist es soweit! Daniela Zysk, Sabine Arnolds und ein Team von engagierten Frauen starten das Onlinemagazin phenomenelle

phenomenelle ist das Online-Magazin für Lesben, Bisexuelle und alle Frauen, die Frauen lieben. Es erzählt spannende Geschichten von Frauen, von Heldinnen, von scheinbar Gescheiterten, bereitet News auf und setzt Themen aus dem lesbischem Blickwinkel um.

...weiterlesen "phenomenelle, das neue online Magazin"

»Schlachtfeld Politik« hieß eine Dokumentation, die vor ein paar Tagen in der ARD gezeigt wurde. Kurt Beck (SPD), Erwin Huber (CSU), Wolfgang Kubicki (FDP), Andrea Fischer (Grüne) und Katina Schubert (Linke) erzählen davon, wie sie von ihren Parteifreund_innen gemobbt wurden und welche Auswirkungen das auf ihr Leben hatte.

...weiterlesen "Mobbing, Kinderlosigkeit, Ehefrauen"

Nun sollen also die Sprossen schuld sein. Überraschen würde mich das nicht, denn im Gegensatz zu den Gurken, Tomaten und all dem anderen Gemüse, das in den letzten Wochen kurzzeitig »verdächtig« erschien, wäre es nicht das erste Mal, dass Sprossen eine EHEC Epidemie auslösen.

Natürlich erscheint dann auch einleuchtender, weshalb Frauen wesentlich mehr als Männer von dieser Krankheit betroffen sind. Auf ihrem Speiseplan kommen Sprossen einfach häufiger vor, z. B. weil sie oft »auf Diät« sind und Sprossen kaum Kalorien haben.

...weiterlesen "Ausrottung der Frauen durch Killerbakterien?"