Wir erinnern uns, Baden-Württemberg war das letzte Bundesland gewesen, in dem homosexuelle Paare sich ihr (Verpartnerungs)Jawort nicht auf dem Standesamt geben durften, sondern zur Kfzmeldestelle u. Ä. geschickt wurden. Mit dem überraschenden Regierungswechsel 2011 hat sich in kurzer Zeit gesellschaftspolitisch viel verändert, ganz besonders in Sachen LSBTTIQ.

...weiterlesen "Ideologie des Regenbogens"

Auf der Seite kreuz.dingenskirchen ist mal wieder das passiert, was dort bereits seit Jahren üblich ist: Eine Hasstirade wurde veröffentlicht, dieses Mal in Form eines besonders widerlichen »Nachrufs« auf Dirk Bach. Und weil es sich bei ihm um einen Promi handelte, der auch bei Heteros große Beliebtheit genoss – ja, wie ich auf Twitter lesen konnte, hatten so manche noch nicht einmal gewusst, dass er nicht nur Moderator des Dschungelcamps, sondern auch LGBTI-Aktivist gewesen war –, wird kreuz.dingenskirchen nun eine Aufmerksamkeit zuteil wie noch nie zuvor.

...weiterlesen "Biedermänner, Biederfrauen und die Hasstiraden von kreuz.dingenskirchen"

Das Ritual am Morgen: Mit einer Tasse Kaffee und einer Zigarette an den PC setzen und die Mails durchgehen, die in der Nacht eingetrudelt sind. Fast immer stoße ich dabei auf einen Link, der mir die Laune vermiest. Vorausgesetzt ich klicke ihn tatsächlich an, manchmal reicht schon die Überschrift, um zu ahnen: »Darüber will ich heute gar nichts wissen!« Doch den Kopf in den Sand zu stecken, hilft meistens nicht. Im Laufe des Tages finde ich auf Twitter oder Facebook garantiert ebenfalls Hinweise auf den verschmähten Artikel und irgendwann gewinnt meine Neugier.

...weiterlesen "Der große Unterschied zwischen Lesben und Heten"

Wertheim ist knapp 50 km von uns entfernt. Ein Fachwerkstädtchen mit derzeit ca. 24.000 Einwohner_innen, idyllisch gelegen zwischen Main und Tauber, Spessart und Odenwald. Es sieht genau so aus, wie sich die amerikanischen und japanischen Urlaubsreisenden, denen ich schon so oft in Heidelberg begegnet bin, Deutschland vorstellen zu scheinen. »How lovely«, »How nice«, klick, klick, hundert Fotos und dann wieder ab in den Bus und weiter.

...weiterlesen "Christliche und muslimische Männer unter sich"

Die HuK, die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V., hat ihre Webseite neu gestaltet. Das war schon längst überfällig gewesen, denn wenn ich mich richtig erinnere, existierte das alte Layout bereits seit ungefähr zehn Jahren. Es passte wirklich nicht mehr in die heutige Zeit.

...weiterlesen "Gruppenbild mit Damen"

»Homoehe in Pfarrhäusern?« Darüber wird im November auf der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern diskutiert werden. In der evangelischen Landeskirche Baden scheinen die Verhältnisse bereits klar zu sein.

Die lesbische Pfarrerin Christa Wolf betreut derzeit auf Sizilien eine evangelische Gemeinde, wo ihre Lebenspartnerin die Rolle einer »klassischen Pfarrfrau« übernommen hat. Doch was in Italien funktioniert, wird nach ihrer Rückkehr nach Deutschland nicht mehr erlaubt sein. Badischen Theolog_innen ist offiziell nicht nur verboten, gleichgeschlechtliche Paare in einem öffentlichen Gottesdienst zu segnen, sondern als Lesben und Schwule dürfen sie auch nicht mit ihren Partner_innen in den Pfarrhäusern wohnen.

...weiterlesen "Lesben im Pfarrhaus"

Es ist drei, vier Wochen her, als ich meine »Bio« bei Twitter aktualisierte und eine weitere Beschreibung meiner Person hinzufügte: Protestantin. Ausgerechnet ich, die große Teile ihres Lebens damit verbracht hat, die Kirche zu kritisieren und mich über sie aufzuregen, halte es mittlerweile für nötig, meine Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche sozusagen als Schild vor mir herzutragen.

Dabei ist das mit meinem Glauben so eine Sache. Genau weiß ich eigentlich nur, was ich nicht glaube: an einen bärtigen Mann mit weißem Gewand. Ansonsten wird es schwierig und hängt häufig auch von meiner Stimmung ab. Passiert eine Naturkatastrophe wie neulich das Erdbeben in Haiti, teile ich diesem Wesen da oben oder wo auch immer es sein mag, schon mal mit, dass ich ab sofort gar nichts mehr glauben werde. Ganz nach dem Motto: »Das haste nun davon!«

...weiterlesen "Glaube, Kirche und Kirchensteuern"