Springe zum Inhalt

Die Pirat_innen in Baden-Württemberg sammeln derzeit Unterschriften, um in den einzelnen Wahlkreisen überhaupt zur Wahl zugelassen zu werden. Ich kann mir zwar momentan nicht vorstellen, diese Partei in absehbarer Zeit zu wählen – allein das generische Maskulinum als Parteiname bringt mich auf die Palme -, aber es gehört zu meinem Demokratieverständnis, dass alle in diesem Staat erlaubten Parteien auch bei einer Wahl antreten können.

...weiterlesen "Unterschriftensammlung der Piratenpartei in Ba-Wü"

Das Piratenweib hat unserer Bundesregierung aus betriebsbedingten Gründen fristlos gekündigt. Der Text gefällt mir, doch mein Problem dabei ist nach wie vor: »Wen sollte ich im Falle einer vorgezogenen Bundestagswahl wählen? Wie würde denn eine ideale Bundesregierung aussehen?«

In sechs Monaten finden in Baden-Württemberg Landtagswahlen statt. »MappiSchnappi, das kleine Krokodil«, andernorts auch »Homophobie auf zwei Beinen« genannt, der Kämpfer für Atomkraft, Stuttgart 21 und »Fünf Euro sind schon zu viel bei Hartz IV«, hat gute Chancen in unserem Bundesland als erster nicht wieder gewählter CDU Ministerpräsident in die Geschichte einzugehen. Wenigstens, wenn man den derzeitigen Umfrageergebnissen glauben darf, doch hier kann sich erfahrungsgemäß in einem halben Jahr noch sehr viel ändern.

...weiterlesen "MappiSchnappi, das widerliche Krokodil"

»Schwäbische Extratouren: Homosexuelle heiraten teurer«, heißt es heute im Internetportal der Schwäbischen Zeitung und erneut wird leicht empört darüber berichtet, dass im Ostalbkreis Lesben und Schwule bei der Eingetragenen Lebenspartnerschaft ungefähr viermal so viel bezahlen müssen wie Heterosexuelle bei einer Eheschließung.

...weiterlesen "Beim Geld hört es auf"

Im Ländle ist der Teufel los. Beinah im wahrsten Sinn des Wortes. Ministerpräsident Teufel schmeißt den Bettel hin, wie es hier so schön heißt. Nachdem sich zwei seiner Untergebenen seinetwegen in der Öffentlichkeit eine Prügelei lieferten O-Ton aus dem Radio: »In der linken Ecke sehen Sie Minister P.« -, war es an der Zeit, den Rücktritt für das nächste Frühjahr anzukündigen.

Nun gut, welche interessiert es denn, ob Herr Teufel oder Herr Engel oder Herr Y das Ländle regieren? Es dürfte kaum ein Unterschied zu merken sein. »Hier könnte man einen Besenstiel als Kandidaten aufstellen«, sagen die Leute. »Hauptsache, er hat das Schild CDU umhängen, dann wird er gewählt«.

...weiterlesen "Gerüchte, Schlagzeilen, Rufmord"