Springe zum Inhalt

Am Wochenende haben wir uns zwei Staffeln von Brothers & Sisters angesehen. In einer der ersten Folgen beschwert sich die Mutter (Sally Field), weil ihr schwuler Sohn sich weigert, sie mit zum CSD zu nehmen. Später ist die Rede davon, dass die Mutter als Mitglied eines Vereins oder einer Gruppe „Eltern von lesbisch-schwulen Kindern“ beim CSD mitgelaufen sei.

Am 9. August wird der CSD Rhein-Neckar unter dem diesjährigen Motto „Different Not Dangerous!“ wieder durch die Mannheimer Quadrate ziehen. Obwohl es sich sozusagen um unseren regionalen CSD handelt, sind die Liebste und ich erst einmal dabei gewesen. Der Augusttermin lag und liegt einfach sehr ungünstig und passt(e) nie in unsere Zeitplanung. Trotzdem haben wir in einem Schatzkästle Kondome, Streichholzschachteln, Aufkleber, Bonbons und noch mehr Kleinigkeiten, die jedes Jahr von den teilnehmenden Gruppen aus dem Rhein-Neckar-Raum unters Volk gebracht wurden.

...weiterlesen "Von der Tante, die Spaß an Faschingsumzügen hatte"

„Was mir unter den Nägeln brennt, sind die lesbischen Politikerinnen, die sich nicht outen“, habe ich neulich in Dresden bei der Veranstaltung „Über die Unsichtbarkeit von Lesben in den Medien“ gesagt. Um so mehr gefällt es mir, dass jetzt ein offenes Geheimnis ganz beiläufig bestätigt wurde und somit keines mehr ist.

...weiterlesen "Barbara Hendricks"

Das Medienmagazin Zapp griff gestern das Thema „schwule Fußballer“ auf. Gefühlt war es wohl die 9999. Berichterstattung, die ich in den letzten drei, vier Jahren dazu gesehen, gelesen, gehört habe. Outing ja, nein, vielleicht, auf keinen Fall, aber doch … Immer wieder gut, wenn Redaktionen sonst nichts einfällt.

...weiterlesen "Weder eine Lesbe noch ein Homosexueller. Weder ein Dackel noch ein Hund."

Noch gestern früh hätte ich eine Frage nach Sally Ride nicht beantworten können. Raumfahrt und/oder Astronaut_innen gehörten noch nie zu meinen Interessengebieten. Das Schicksal der armen Laika hat mir schon im Kindergarten jeden möglichen Spaß daran verdorben. »Nee, zurückgekommen ist der Hund nicht mehr. Den haben bestimmt die Marsmenschen gefressen«, wurde mir damals von einem gleichaltrigen Alleswisser erklärt.

...weiterlesen "Die geheime Lesbe im Weltall"

Akt 1: Im Bundestag wird über die Eheöffnung für homosexuelle Paare namentlich abgestimmt. Schwarz-Gelb ist beinah geschlossen dagegen. Bei der CDU kaum verwunderlich, das Verhalten der FDP Abgeordneten wird jedoch heftig kritisiert. Schließlich hat diese Partei erst vor Kurzem die Eheöffnung in ihr Programm aufgenommen.

Akt 2: In der TAZ kommentiert Elmar Kraushaar den Vorgang und nennt die »lesbisch-schwule Prominenz der Regierungskoalition« beim Namen, darunter auch Altmaier und Schavan.

...weiterlesen "Das leidige Thema Zwangsouting"

„Ich bin nicht schwul“, verkünden neuerdings Profifußballer. Es kommt mir vor wie ein Modetrend. Wer hat noch nicht? Jetzt aber los. Im Februar war es Manuel Neuer gewesen, vor Kurzem Philipp Lahm und seit gestern geistert Arne Friedrich durch die Medien.

Die Jungs sind also nicht schwul, so viel wissen wir jetzt. Doch was sie nicht sind, ist ja nun wirklich keine Nachricht. Was sind sie denn nun? Lesbisch, Bi, trans*?

Ich war doch sehr überrascht, als ich gestern via des Links „Berlin beantragt eine Öffnung der Ehe“ auf die Nachricht gestoßen bin: Nationaltorhüterin Uschi Holl verpartnert.

...weiterlesen "Update: Eine kleine Sensation: Fußballerin, Lesbe, verpartnert"