Zum Inhalt springen

Kategorie: Alltag

War’s nicht die Erziehung, war’s der Kaiserschnitt

Vorab: Ich bezweifle keineswegs, dass so mancher Kaiserschnitt überflüssig ist und nicht aus medizinischen Gründen, sondern wegen des Dienstplans durchgeführt wird. Auch darf man nie vergessen, dass es sich dabei um eine Operation mit allen üblichen Begleiterscheinungen handelt.

»In Deutschland kommt jedes dritte Kind durch einen Kaiserschnitt auf die Welt. – Es ist höchste Zeit, die Kaiserschnittrate zu senken …«

meint der Runde Tisch des AKF (Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V.) »Lebensphase Eltern werden« und hat deshalb eine Kampagne zur Senkung der Kaiserschnittrate in Deutschland gestartet.

Kommentare geschlossen

Hunde im Londoner Nebel

Der Künstler Mayer von Müllerschulzenstein[1] benötigte für sein neuestes Werk einen passenden Rahmen und wollte deshalb von der Liebsten beraten werden. Schließlich kann sie das, was ich allenfalls als dunkel- und hellgrün beschreiben würde, in 555 Nuancen unterteilen, mindestens. Vielleicht sind es auch 666 oder so.

Kommentare geschlossen

Eklig – schmeckt – niedlich?

Jeden Mai aufs Neue beginnt für die Liebste und mich ein unangenehmer Job, der sich bis in den Oktober hinzieht. Früh morgens, gleich, nachdem es draußen hell geworden ist, und abends kurz vor dem Dunkelwerden, suchen wir nach Schnecken. Nach ekligen Nacktschnecken, die sich über das Gras in die Beete schlängeln, um dort alles zu fressen, was wir gepflanzt haben. Je frischer und kleiner die Blumen und Kräuter noch sind, desto besser scheinen sie zu schmecken.

Wir haben vieles versucht, um unser Grünzeug zu schützen: zunächst mit Lavendel und Knoblauch als Geruchsbarrieren, dann verschiedene Arten von Schneckenzäunen und schließlich Bierfallen. Nichts davon hat wirklich geholfen. Irgendwann hatten wir nur noch die Wahl, zur chemischen Waffe, sprich Schneckenkorn zu greifen, oder die Viecher regelmäßig einzusammeln. Schon wegen unserer Hunde entschieden wir uns für die Handarbeit und standen nun vor dem nächsten Problem: Was mit ihnen machen? Sie im Wald aussetzen und uns den Zorn der Forstverwaltung zuziehen?

Kommentare geschlossen

Flashbacks

Heute bin ich darauf hingewiesen worden, dass der Kommentarthread bei Lesben und Gynäkologie eine Triggerwarnung brauche. In all den Jahren hat es das auf der Karnele noch nie gegeben, denn bis vor Kurzem wusste ich nicht mal, was das sein soll und habe mich logischerweise damit auch noch nie beschäftigt.

Kommentare geschlossen

Auf der Karnele werden Cookies gesetzt, z.B. von Anbietern verschiedener Wordpress Plugins und IONOS, dem Webhoster. Wenn Du hier weiterliest, akzeptierst Du deren Verwendung.