Springe zum Inhalt

Hallo SPD, Loriot hätte das besser formuliert

Die Union akzeptiere die völlige Gleichstellung von „Homo-Paaren“, meldete gestern Abend der Focus und die CDU/CSU dementierte umgehend.

Vorausgesetzt, es wurde nicht noch einmal wirklich Entscheidendes verändert (und das wäre längst durch die Medien gegangen), heißt es im Koalitionsvertrag:

Wir werden darauf hinwirken, dass bestehende Diskriminierungen von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften und von Menschen auf Grund ihrer sexuellen Identität in allen gesellschaftlichen Bereichen beendet werden. Rechtliche Regelungen, die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften schlechter stellen, werden wir beseitigen.

Liebe SPD, das sind Sätze aus dem Repertoire Loriots, allerdings wesentlich schlechter formuliert. Unverbindliches Blabla, das alle so interpretieren können, wie es ihnen gerade in den Kram und ihr Weltbild  passt. „darauf hinwirken“, wow. „schlechter stellen“ … schlechter als was? Und ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an den Kuchen mit Sahne in Jauchebrühe.

werden wir das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sukzessivadoption zügig umsetzen

Geht’s noch? Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts umsetzen zu wollen, als Leistung in einem Koalitionsvertrag zu verankern?

Heuchlerisches Pack!

Auf der Karnele werden Cookies gesetzt, z.B. von Anbietern verschiedener Wordpress Plugins und IONOS, dem Webhoster. Wenn Du hier weiterliest, akzeptierst Du deren Verwendung.